Eignen sich IWs als Schulhunde? (und andere Fragen)

Hier könnt Ihr Fragen loswerden zum Forum . Aber damit ihr richtig am Forum mitwirken könnt und auch alle anderen Themen lesen und schreiben könnt , meldet euch bitte an .

Hier findet ihr auch OHNE Anmeldung eine Liste von Ärzten und Experten verschiedener gebiete .
Süsses

Eignen sich IWs als Schulhunde? (und andere Fragen)

Beitrag von Süsses » Mi 8. Feb 2017, 08:50

Hallo an alle,
ich bin ganz neu hier und wir haben auch noch keinen IW, beschäftigen uns aber schon länger mit der Rasse. Zur momentanen Lebenssituation: Mein Mann und ich sind Lehrer (jetzt seit ein paar Jahren) und wohnen momentan noch in einer MIetwohnung im zweiten Stock, von daher ist die Anschaffung eines IW ja erstmal ausgeschlossen. Da wir aber auf der Suche nach einer neuen (für die Haltung eines großen Hundes geeigneten) Bleibe sind, kommt der "gentle giant" doch vielleicht irgendwann in Reichweite.

1) Daher wäre die erste Frage schon einmal: Wie wahrscheinlich schätzt ihr es ein, dass man in einer Mietwohnung (Erdgeschoss & Garten) bzw. einem Haus zur Miete einen IW halten DARF? Viele kennen die Rasse ja gar nicht, bzw. haben allein wegen der Größe und dem - bisweilen - zerzausten Look etwas Angst. Oder muss es dann schon das Eigenheim sein? (Dies alles sind Fragen, vor denen wir auch ohnehin gerade stehen, mal abgesehen von der Hundehaltung...)

2) Meine Schule hatte bis vor kurzem einen Schulhund. Das heißt generell besteht da von Schulseite aus die Möglichkeit. Ich weiß auch, dass die Schatzis nicht gern mehrere Stunden alleine sind. Nun frage ich mich, ob der IW sich aber als Schulhund eignet. Ich habe da auch etwas recherchiert und mir so meine Gedanken gemacht. Zuallererst würden wir selbstverständlich die Ausbildung durchlaufen (hier in Bawü muss man das, in anderen Ländern sicherlich ähnlich geregelt). Ich würde ihn womöglich auch nicht jeden Tag mitnehmen, ich denke, er braucht auch mal eine Pause, trotz festgelegter Regeln und Ruheplatz ist es ja doch eine Anstrengung, wenn er so vielen Reizen ausgesetzt ist. Da können mein Mann und ich uns aber auch absprechen, da unterschiedliche Stundenpläne etc. Des Weiteren - so habe ich es bei anderen gesehen - würde ich selbstverständlich mit den Schülern im Vorfeld bereits besprechen, wie man sich in Gegenwart des Hundes zu verhalten hat (also beispielsweise Regeln wie: In der Ruhehütte darf er niemals gestört werden (die Hütte kann man dann gleich als Projekt mit der Klasse bauen :D ) / niemals mehr als drei Hände am Tier / kein Essen geben / leise sein ... ) Momentan radle ich noch zur Schule (etwa 4 km ein Weg; auf dem Weg treffe ich auch fast immer einen sehr sehr schönen IW Rüden :x , mit dessen Halterin ich auch schon gesprochen habe und vereinbart habe, dass wir bei ihnen mal "reinschnuppern" dürfen). Könnte er diesen Weg mitlaufen oder sollten wir anders zur Arbeit kommen? Ich habe jetzt schon öfter gelesen, dass zu lange Spaziergänge nicht gut sind, da er ein "Sprinter" ist und eher kurzzeitig rennen/jagen sollte.

3) Falls wir kein Eigenheim mit großem Garten zum Toben finden, könnte man auch durch tägliches Training auf einem Hundeplatz / Hundespielwiese dieses Defizit ausgleichen? So sehr wir auch einen IW haben wollen, wir möchten keinem Tier zumuten, in Umständen zu leben, die es irgendwie behindern oder beeinträchtigen. Aber wir sind uns der Immobiliensituation bewusst und wahrlich große Gärten sind leider rar... selbst bei einem 100qm Garten kann doch so ein IW nicht richtig rennen, oder?

Nun ja, ihr seht, Fragen über Fragen. Ich wäre für jede Antwort dankbar, insbesondere was die Angelegenheit Schulhund betrifft.

Ganz liebe Grüße,
Sarah

Schneewittchen
Youngster
Youngster
Beiträge: 152
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 22:07
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Kontaktdaten:

Re: Eignen sich IWs als Schulhunde? (und andere Fragen)

Beitrag von Schneewittchen » So 19. Feb 2017, 13:54

Hallo Sarah,
ich persönlich, auch wenn mich jetzt vielleicht manch einer gleich stieingen möchte, halte kein eigenes Haus für notwendig. Auch ein Garten ist nicht erforderlich, dann geht man eben raus. ABER: wenn du deinen Vermieter um die Erlaubnis zur Hundehaltung bittest, kann er nur ja oder nein sagen. Die Frage nach der Größe ist nicht legitim. Das eigentliche Problem ist aber, dass du, wenn du umziehen musst, wenn du den Hund erst mal hast, große Probleme haben wirst, eine Wohnung zu finden. Für mich als Züchter ist mittlerweile deshalb das Eigenheim schon sozusagen eine Grundvoraussetzung. Über Erdgeschoss reden wir hier gar nicht, denn Treppe geht eben nicht.

Als Schulhund finde ich den IW grundsätzlich sehr geeignet, bin selber öfter mit meinen Hunden in der Schule, im Altenheim oder im Kindergarten. ABER: Das ist etwas für den in sich ruhenden, erwachsenen IW. Man sollte das Temperament des Welpen und des Junghundes nicht unterschätzen. Und dann kann eben entweder der Hund oder eure Arbeit am Kind zu kurz kommen. Abgesehen davon kann es ja auch durchaus sein, dass der Hund für den ihr euch entscheidet, sich für diese Aufgabe nicht so gut eignet. Ich hab z.B. momentan 5 Wölfe von denen ich sagen würde, die eine ist mir zu alt, die andere ist etwas scheu im Umgang mit Fremden, die eine (noch) zu wild, der kleine einfach zu jung, bliebe mir eine, die ich mir im Moment in der Schule als eine Bereicherung vorstellen könnte.

Der Weg zur Schule mit dem Rad geht natürlich erst, wenn der Hund erwachsen ist, also für das erste Jahr müsstet ihr andere Lösungen finden.

Von meiner Seite aus soll das kein Statement in Richtung ja oder nein sein, sondern einfach nur das, was ich dazu denke bzw. zu bedenken gebe.
Liebe Grüße, Renate
Grey Guardians
IW Smiley, 07.06.09
IW Mrs. Weasley, 20.12.11
IW Shania, 21.11.14
IW Willy Watson, 01.08.16

Benutzeravatar
mano
Forumsguru
Forumsguru
Beiträge: 4464
Registriert: Do 28. Mai 2009, 15:05
Wohnort: 33181 Fürstenberg bei Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Eignen sich IWs als Schulhunde? (und andere Fragen)

Beitrag von mano » Mo 20. Feb 2017, 14:24

ich schließe mich da Renate einfach mal an .....muss ja nicht alles doppelt schreiben.
Ich durfte einmal mit unserer Only und umserem jakob die Klasse meiner Tochter besuchen - Thema war Hund im Bio Unterricht.
Ich muss sagen es war ein TOLLER Vormittag - für beide Seiten. Hund und Kinder hatten Spaß
Dateianhänge
DSCN0946.JPG
Marion
CUDDLY GIANT´S

Outer Limit´s Xtreme - LUNA - *09.12.2010
Cuddly Giant´s Anisha - *08.05.2014
Aerin of Loxten Manor - *29.11.2014
Cuddly Giant´s Blackberry Pie *Beere* *25.11.2016
Mia *10.01.2016


SAM (LabbiMix) * 08.11.1993 - † 13.09.2007
Jakob ( Outer Limit´s Ligthning Jack) * 31.12.2005 - † 03.01.2014
ONLY (Outer Limit´s Only One) *26.09.2007 - † 27.02.2014

Benutzeravatar
Caoihme
Forumsguru
Forumsguru
Beiträge: 5037
Registriert: So 7. Jun 2009, 19:15
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Eignen sich IWs als Schulhunde? (und andere Fragen)

Beitrag von Caoihme » Mo 20. Feb 2017, 18:45

Hallo Sarah,

willst du dich nicht registrieren? Dann kannst du dich bald auch in den unendlichen Weiten des Forums tummeln und nicht nur im Gästebereich ;)
LG
Karin (09/65) mit Aoibheann (12/10), Fenella (01/12) + Caollaidhe(08/13) + Dearbháil (12/2015) + Ealasaid (05/17)
(+ Eithne + Lana + Caoihme immer im Herzen)
************************
Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter and those who matter don't mind. by Theodor Seuss Geisel

MagMors go FB

Rolliwölfchen
Welpe
Welpe
Beiträge: 34
Registriert: Mo 20. Feb 2017, 13:36
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

Re: Eignen sich IWs als Schulhunde? (und andere Fragen)

Beitrag von Rolliwölfchen » Mi 22. Feb 2017, 12:37

Hallöchen,

ersteinmal ein großes LOB! :-BD
Ich finde es super das Du und Dein Mann sich schon im Vorfeld so viele Gedanken machen,
Hut ab.
Von meiner Züchterin die Lehrerin an einer Förderschule ist, weiß ich das IW´S sich eignen wenn
( wie schon erwähnt ) der Hund den ihr dann habt auch von sich aus dazu geeignet ist.
Hätte mit meinem 1. IW gerne eine solche Ausbildung gemacht, aber er ist sehr schüchtern und
geht vielem aus dem Weg, also ist mein Wunsch nicht realisierbar. Das ist auch vollkommen ok!
Ich liebe mein Schaf im Wolfspelz sehr :x
Der 2. ist gerade erst 3 Monate da kann man noch nichts sagen, allerdings versuche ich ihn mit ganz vielen Sachen vertraut zu machen und seine ihm eigene Neugier zu fördern.
Das mit dem großen Garten naja wir ahben keinen riesigen Aussenbereich, aber unsere Spaziergänge sind schön und man findet sicher auch einen geeigneten Ort zu toben und springen.
Da Du auf Deinem Arbeitsweg ja schon IW Kontakt hast gibt es da sicher auch ein paar gute Tipps aus 1. Hand.
Wünsche Euch viel Glück bei der Haussuche und kann nur sagen ein Wolf ist eine absolute Bereicherung, einmal mit will man diese süßen Irren Riesen einfach nicht mehr missen.

Liebe Grüße
Tanja
Kaylam IW ( Lord Luke vom Märchenmond 13.11.2015)
Cuinn IW ( Pierce vom Märchenmond 05.11.2016 )
Mona Lisa DD ( 14.02.2007 - 04.05.2017 ) Danke meine Schöne
Amber DD (16.11.2009 - 13.04.2016 ) Für immer im Herzen

Süsses

Re: Eignen sich IWs als Schulhunde? (und andere Fragen)

Beitrag von Süsses » Di 6. Jun 2017, 23:23

An alle lieben Antworter,

erst einmal vielen herzlichen Dank für eure tatkräftige Unterstützung. Ich habe mich sehr über die positiven Reaktionen und das hilfreiche Feedback gefreut. Ich habe mich so lange nicht gemeldet, da wir tatsächlich Anfang April umgezogen sind. Wir haben uns für den Moment gegen die Suche nach dem Eigenheim entschieden und haben eine sehr schöne Mietwohnung im Hochparterre (also eigentlich Erdgeschoss mit vielleicht fünf Treppenstufen) gefunden.
Der momentane Stand der Dinge ist, dass unsere neuen Vermieter, denen unsere Wohnung im Haus gehört, grundsätzlich einverstanden sind mit der Hundehaltung, allerdings nicht wussten, wie die Gesamthausverwaltung dazu steht... Bis dato sind wir da also noch nicht einhundertprozentig sicher. Das Schöne ist, dass wir jetzt über 90 qm Wohnfläche plus Balkon plus Gartenmitbenutzung haben, sich aber kaum jemand je in dem Garten aufhält und wir als Einzige direkt vom Balkon aus Zugang haben. Der Garten ist ziemlich groß und hat in der Mitte eine sehr schöne hohe Fichte, die viel Schatten bietet. :-)
Außerdem versuche ich gerade, herauszufinden, wie genau die Parameter bei einer Ausbildung hier in unserer Gegend sind, so viele Ausbilder gibt es da irgendwie nicht - beispielsweise dürfen die Knuffis ja erst ab einem Mindestalter von einem Jahr überhaupt die Ausbildung als Begleithund beginnen etc. Dann ist da noch die Frage, ob und wie lange und in welchem Rahmen ich den Hund in der Zwischenzeit in die Schule nehmen könnte, bevor er die Prüfung offiziell abgelegt hat, die Ausbildung dauert dann natürlich auch ihre Zeit. Wären wir da dennoch - auch wenn der Hund gar nicht mit in die Schule darf/sollte - in der Lage, ihn angemessen zu betreuen? Das alles beschäftigt uns gerade sehr.
Also, es gibt noch sehr viel zu klären an der Schulhundfront ;-) Aber es hat mich sehr glücklich gemacht, zu sehen, dass ich nicht völlig utopische Vorstellungen habe...
Ich habe mich jetzt übrigens auch registriert! Ich weiß nicht, ob es jetzt hier schon auftaucht, aber ihr findet mich unter SarahS. Also nochmal vielen vielen Dank und ich halte euch auf dem Laufenden!
LG
Sarah

Antworten